Aktuelles

    20.08.2019
    4S3A5253

    Rettungsschwimmer am Markkleeberger Strandbad Ost -Stadtverwaltung setzt Stadtratsbeschluss aus dem Jahr 2017 konsequent nicht um

    Im Juli 2017 stellte die CDU/ FDP Fraktion einen Antrag zum Einsatz von Rettungsschwimmern am Markkleeberger Strandbad Markkleeberg-Ost. Es wurden bis jetzt keine dieser Punkte umgesetzt und die Stadtverwaltung hat lediglich versucht über die Entwicklungsgesellschaft für Gewerbe und Wohnen (EGW) ein Konzept zu erarbeiten. Die Ergebnisse sind nicht zufriedenstellen und der geplante Rettungsstützpunkt ist nicht nur am falschen Ort, sondern auch die Konzeptidee ist sehr fragwürdig.

    19.08.2019
    Cdu Fdp Logo

    CDU/FDP-Fraktion im neuen Markkleeberger Stadtrat

    Mit großer Mehrheit haben sich die gewählten Stadträtinnen und Stadträte der CDU und der FDP zur Bildung einer gemeinsamen, bürgerlichen Fraktion entschlossen. Nach der bisherigen guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit und großen Schnittmengen in der kommunalen Politik, bildet die CDU/FDP-Fraktion mit neun Sitzen damit die größte Fraktion im Markkleeberger Stadtrat.

    15.08.2019
    Img 4087

    Es wächst in allen Ecken - aber es gibt auch Hoffnung

    In den letzten Monaten wurden wir immer wieder von Bürgern auf den Wildwuchs am Straßenrand angesprochen. Ein Problem was jeder, der mit offenen Augen durch Markkleeberg geht, beobachten kann. Es gibt keinen Straßenzug an dem nicht die Flora aus dem Bordstein wächst. Reagiert hat der Markkleeberger Stadtrat und die Stadtverwaltung bereits auf das "wachsende" Problem. Das Budget für die Grünpflege wurde vergrößert und die Einsätze der externen Firmen gesteigert.

    01.08.2019
    Img 3833

    Dreifeld-Sporthalle - nicht nur ein Sanierungsfall

    Am 31. Juli wurde von der Stadtverwaltung Markkleeberg eine zusätzliche, dringliche Stadtratssitzung zur Sanierung der Dreifeld-Sporthalle in der Städtelner Straße einberufen. Die 1996 errichtete Sporthalle ist in Markkleeberg für den Schulsportbetrieb von 2 Schulen und dem Vereinssport eine wichtige Sportstätte. Ein vorausgegangenes Gutachten vor fünf Jahren hat bescheinigt, dass das Gebäude in seiner Grundsubstanz saniert werden muss.

    17.05.2019
    Uebergabe Spende

    Spende an die Kinderarche übergeben

    Am Freitag, dem 17. Mai 2019, waren Christian Funke, Mario Preller, Jenny Castillon-Mason und Oliver Fritzsche im Namen der Markkleeberger Union zu Gast in der Wohngruppe „Hauptstraße“ der Kinderarche Sachsen und überreichten der Einrichtungsleiterin Alexandra Schwander einen Spendenscheck in Höhe von 900 Euro.

    15.05.2019
    70000

    70.000 Euro für Markkleeberger Vereine und Organisationen

    Unter der Überschrift "Verwendung der Mittel gemäß Gesetz über die Gewährung pauschaler Zuweisungen zur Stärkung des ländlichen Raumes" hat der Stadtrat in seiner letzten Sitzung am 15.05.2019, einstimmig die Verwendung der vom Freistaat Sachsen zur Verfügung gestellten Mittel in Höhe von 70.000 Euro.

    07.05.2019
    6B2A0Eef 5000 4254 9E61 9386147A39E1

    Wir setzen uns für den Erhalt und die Sanierung unserer Spielplätze ein

    Im gesamten Stadtgebiet haben wir Spielplätze an denen bereits der Zahn der Zeit genagt hat. Spielplätze sind öffentliche Einrichtungen die allen Besuchern ein Gefühl von Entspannung, Freude und vor allem Sicherheit bieten sollen.

    28.04.2019
    Bild Stand

    Unsere Wahlkampfstände zur Kommunalwahl

    Die Markkleeberger Union mit Ihren Kandidaten für den Kreistag, Stadtrat und den Ortschaftsräten veranstaltet ab dem 29. April mehrere Stände um mit unseren Kandidaten ins Gespräch zu kommen, unser Wahlprogramm zu diskutieren oder Ihre Anregungen aufzunehmen.

    23.03.2019
    Rathaus Markkleeberg

    Stadtrat beschließt mehrheitlich Doppelhaushalt

    Am 20.3. hat der Markkleeberger Stadtrat den Haushalt für die Jahre 2019 und 2020 beschlossen. Dabei werden jedes Jahr knapp 50 Mio. € bewegt. Dennoch konnte die Forderung unserer Fraktion erfüllt werden, dass die Hebesätze für Grund- und Gewerbesteuer stabil bleiben. Wir gehen auch zukünftig verantwortungsvoll mit den Steuern unserer Bürgerinnen und Bürger um.